Historische Bilder - Seite 3  

Särge aus der Gruft von Béguelin
Die Gruft wurde 1939 zum Eingangsbereich der Dorfkirche, die Särge wurden unter den Fußboden verbracht.

Nikolaus von
Béguelin war Professor am Joachimsthalschen Gymnasium. Er wurde 1747 von Friedrich dem Großen, zum Erzieher für dessen
Neffen, den späteren König Friedrich Wilhelm II, berufen. Als Dank erhielt Béguelin von König Friedrich Wilhelm II das Gut Lichterfelde geschenkt.


In den Särgen ruhen:
Nikolaus von Béguelin † 3.2.1789 (er war der  Erzieher von Friedrich Wilhelm II.),
seine Ehefrau Marie Katharina von Béguelin † 1794,
seine Tochter Friederique Wilhelmine Antonie Franziska von Béguelin † 1793,
der Geheime Staatsrat Heinrich von Béguelin † 1818,
Antonie von Kienitz geb. von Béguelin † 1822 und
Christiane von Béguelin † 8.5.1797